Biathletin Franziska Preuß feiert ersten Weltcup-Sieg

Alle Augen sind auf Comebackerin Laura Dahlmeier gerichtet.

Biathletin Franziska Preuß feiert ersten Weltcup-Sieg

Doch im Biathlon-Massenstart in Ruhpolding wird Teamkollegin Franziska Preuß zur gefeierten Siegerin. Und beendet damit eine lange Leidenszeit.Biathletin Franziska Preuß hat zum Abschluss des Weltcups in Ruhpolding den ersten Sieg ihrer Karriere gefeiert. Im Massenstart über 12,5 km triumphierte die 24-Jährige nach einer fehlerfreien Vorstellung knapp vor der Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold (0 Strafrunden/+0,2 Sekunden) und Paulina Fialkova (1/15,1) aus der Slowakei.

Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern, als Preuß die Attacken der laufstarken Norwegerin parierte. Zuvor hatte Preuß - nach drei "Seuchenjahren" mit vielen Krankheiten und Ausfällen - im Weltcup zwei zweite Plätzen, ebenfalls im Massenstart, verbucht. "Der Massenstart liegt mir. Es ist ein wahnsinnig geiles Gefühl, daheim im Wohnzimmer ganz oben zu stehen", sagte Preuß gegenüber dem Fernsehsender ARD.

Der Schießstand macht den Unterschied

Vom deutschen Sextett mussten nach dem ersten Schießen nur Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand in die Strafrunde, die anderen reihten sich in der (erweiterten) Spitzengruppe ein. Den zweiten Anschlag meisterte jedoch nur noch Preuß fehlerfrei, sie ging mit minimalem Abstand zur Spitze als Fünfte in die dritte Runde.

Und Preuß feuerte die Patronen weiter ins Ziel, sie verließ den Schießstand nach der dritten Serie sogar als Erste. Zudem pirschte sich Denise Herrmann, beim dritten Schießen ebenfalls ohne Fehler, wieder an die Spitze heran. Während Herrmann beim letzten Schießen patzte, behielt Preuß die Nerven.

sw/to (dpa, sid)