Bildbearbeitungs-Apps im Test: "Vimage"

Wer mit dem Smartphone fotografiert und schnell schöne Ergebnisse teilen will, braucht effektive Tools zur Bildbearbeitung.

Bildbearbeitungs-Apps im Test: "Vimage"

DW Digitales Leben testet die beliebtesten Apps. Diese Woche: "Vimage" ."Vimage" ist zum kostenlosen Download für Android und iOS erhältlich. Um alle Funktionen der App nutzen zu können, muss allerdings ein Abo abgeschlossen werden.

Die Anwendung ist kein Bildbearbeitungsprogramm im klassischen Sinne: Benutzer können damit ihren Schnappschüssen bewegliche Effekte und Elemente hinzufügen. Derzeit stehen mehr als 80 Optionen zur Verfügung - nach Angaben des Herstellers kommen regelmäßig neue dazu.

Vor Anwendung der Effekte kann man Bilder mit Standard-Tools wie Zuschneiden, Sättigung oder Helligkeit anpassen. Diese Werkzeuge funktionieren gut, professionelle Ergebnisse sollte man allerdings nicht erwarten.

Im Effekte-Sortiment befinden sich Elemente wie Wolken, Nebel oder Feuerwerk. Sie sind anpassbar und können untereinander kombiniert werden. Die fertigen Clips sahen bei unserem Tests durchweg gut aus. Dennoch: Die Animationen sind nur eine zusätzliche Ebene über den Fotos - es ist nicht möglich, Objekte aus dem Originalbild in Bewegung zu setzen. Dadurch wirken die Ergebnisse oft ein wenig beliebig.

"Vimage" ist ein schönes kleines Spielzeug für ein paar Stunden – eine monatliche Gebühr ist die App unserer Meinung nach aber nicht wert . Bei Interesse kann man sich mit einer kostenlose 7-Tage-Testphase selbst ein Bild machen.

Top 3 Pros:

- Sehr einfach zu bedienen

- Schnelle Veröffentlichung in sozialen Medien möglich

- Mehr als 80 Effekte verfügbar

Top 3 Cons:

- Vollversion nur über ein Abonnement

- Ergebnisse wirken zum Teil austauschbar

- Bearbeitungs-Tools nicht sonderlich präzise

Preis: kostenlos für Android und iOS

Abonnement für die Vollversion ab 0,99 €/Monat

Hersteller: vimage app KFT.